Ist die Welt außer Kontrolle?

ACADEMIA SUPERIOR-Symposium mit hochkarätigen Experten in Gmunden:

Ist die Welt außer Kontrolle?

Kai Diekmann, Hugo Portisch und weitere Experten diskutieren am Traunsee über Fake News, Populismus, Krisen und Bedrohungen

Beim diesjährigen ACADEMIA SUPERIOR SYMPOSIUM am 1. und 2. April in Gmunden  geht es um eine Frage, die sich wohl immer mehr Menschen stellen: Ist unsere Welt angesichts zunehmender Krisen, Terrorbedrohungen und Phänomenen wie Fake News sowie den Aufwind für Populisten im Begriff, außer Kontrolle zu geraten?

Zur Diskussion dieser Frage hat ACADEMIA SUPERIOR hochkarätige Experten aus der Medienbranche, Wirtschaft und Politik nach Gmunden geladen. Darunter auch den ehemaligen Chefredakteur der deutschen Bild-Zeitung, Kai Diekmann, den österreichischen Journalismus-Doyen Hugo Portisch, den ehemaligen Berater von Margaret Thatcher, Vice-Chairman von Goldman Sachs Int. und Brexit-Befürworter Lord Brain Griffiths, die internationale Krisenfotografin Andrea Bruce und den ehemaligen Herausgeber der Harvard Business Review Alan Webber.

Gemeinsam mit diesen Persönlichkeiten wollen Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl, Obmann von ACADEMIA SUPERIOR, und dem Genetiker Markus Hengstschläger, Wissenschaftlicher Leiter der ACADEMIA SUPERIOR, den Fragen rund um Kontrolle und Kontrollverlust auf den Grund gehen und Wege diskutieren, wie trotz dieser Entwicklungen eine positive Zukunft gestaltet werden kann.
Bei der öffentlichen Abendveranstaltung am Samstag, 1. April, um 19.30 Uhr im Toscana Congress in Gmunden, werden die Expert/innen einen Einblick in die Diskussionen im Rahmen des SYMPOSIUMS geben.

Informationen und Anmeldung unter: www.academia-superior.at

Die Experten des Symposiums

Andrea Bruce, Kriegsfotografin, USA, Mexico
Andrea Bruce ist eine US-amerikanische Kriegs- und Dokumentarfotografin. Für die Washington Post dokumentierte sie zB acht Jahre lang den Alltag und die Konfliktsituationen der Menschen im Kriegsgebiet im Irak und in Afghanistan.

Ihre Werke befassen sich mit sozialen Spannungsverhältnissen, die oftmals durch Kriegsbeginn entfacht wurden und in den Medien untergehen. Ihre Werke sind vielfach prämiert und wurden international ausgestellt. Ausgezeichnet wurde sie u.a. von der White House New Photographers Association, bei der sie viermal zur Fotografin des Jahres gewählt wurde. Sie erhielt mehrere Preise des International Pictures of the Year Contest und der John Faber Award des Overseas Press Club in New York. Ihr großes Engagement brachte der Fotografin letztes Jahr ein Nieman Stipendium der Harvard University ein.

Als Kriegsfotografin begleitet sie und ihr Team die ständige Bedrohung von Kidnapping, Gewalt oder Tod. Abhalten konnte das von ihrer Arbeit aber nicht – im Gegenteil: die Amerikanerin versucht sogar, andere Frauen dazu zu motivieren, selbst als Dokumentarfotografinnen zu arbeiten.

 

Lord Brian Griffiths of Fforestfach, Vice Chairman von Goldman Sachs Int., Politiker, Großbritannien
Lord Brian Griffiths ist britischer Ökonom, Politiker und ehemaliger Berater von Margaret Thatcher. Er gilt als leitende Kraft hinter der Privatisierung diverser Staatsunternehmen wie BP und British Airways und hinter dem Liberalisierungsprogramm, welches zu einem Markenzeichen des Thatcherismus wurde.

Seit 1990 ist er Vice Chairman bei der Investmentbank Goldman Sachs International. Er veröffentlichte zahlreiche Schriften zu Finanzpolitik und christlicher Wirtschaftsethik.

In der Debatte um den EU-Austritt Großbritanniens positionierte er sich als Brexit-Befürworter.

 

Kai Diekmann, Ehem. Chefredakteur der Bild-Zeitung, Journalist, Herausgeber, Deutschland
Kai Diekmann ist deutscher Journalist und vor allem als Chefredakteur und Herausgeber der Bild Zeitung (2001 bis Jänner 2017) bekannt. Er ist unabhängiges Mitglied des Board of Directors der türkischen Tageszeitung Hurriyet und Non-Executive Director der The Times and The Sunday Times.

2012/2013 verbrachte Kai Diekmann 10 Monate im Silicon Valley, um an der Westküste der USA im Auftrag von Axel Springer neue unternehmerische Ideen für digitales Wachstum und Innovation zu entwickeln. Zu seinen bekanntesten Interviews für die Bild Zeitung zählen die Gespräche mit Donald Trump und Wladimir Putin.

 

Dr. Hugo Portisch, Autor und Journalist, Österreich
Hugo Portisch gilt als einer der bedeutendsten österreichischen Journalisten der Zweiten Republik. Zuletzt war Portisch u.a. mit seinem Buch "Leben mit Trump - ein Weckruf" im öffentlichen Gespräch.

Er leitete jahrelang die Chefredaktion des Kuriers und später des ORF. Er initiierte das erste österreichische Volksbegehren 1964 (Rundfunkvolksbegehren), um den Einfluss der Politik in ORF zurückzudrängen. Mit seinen TV-Dokumentationen und seinen Nachrichten-Kommentaren prägte er das politische Verständnis der österreichischen Bevölkerung stark mit.

 

Dr. Michael Strugl, Obmann der ACADEMIA SUPERIOR, Wirtschaftslandesrat, Österreich
Michael Strugl ist oberösterreichischer Landesrat für Wirtschaft, Arbeit, Energie, Tourismus, Raumordnung, Regionalentwicklung, Europa und Sport.

Seit Jahren in der Politik engagiert gründete er gemeinsam mit Markus Hengstschläger als Wissenschaftlichen Leiter die ACADEMIA SUPERIOR.

 

Univ.-Prof. Dr. Markus Hengstschläger, Wissenschaftlicher Leiter der ACADEMIA SUPERIOR, Genetiker, Österreich
Markus Hengstschläger ist ein international renommierter Humangenetiker. Er ist Leiter des Instituts für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien und Vizepräsident der österreichischen Bioethikkommission.

Markus Hengstschläger hält mehrere Mitgliedschaften wie etwa Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Medizinische Genetik und Mitglied der päpstlichen Akademie für das Leben im Vatikan. Markus Hengstschläger ist auch ein preisgekrönter Buchautor („Die Macht der Gene“, „Die Durchschnittsfalle“). Gemeinsam mit Landesrat Michael Strugl ist er Gründer der ACADEMIA SUPERIOR.

 

Alan Webber, Ehem. Herausgeber der Harvard Business Review, Autor und Entrepreneur, USA
Alan Webber ist US-amerikanischer Unternehmer, Schriftsteller und Politiker, der 2014 zur Wahl des Gouverneurs von New Mexico kandidierte.

Webber arbeitete fünf Jahre als Chefredakteur und Redaktionsleiter der Harvard Business Review.Im Jahr 1995 gründete Webber das Wirtschaftsmagazin Fast Company. Die Zeitschrift wurde zum am schnellsten wachsenden und erfolgreichsten Wirtschaftsmagazin und gewann zwei nationale Magazin Awards – einen für Exzellenz, einen für Design. Für diesen Erfolg wurde Alan Webber Adweek-Redakteur des Jahres 1999. Alan Webber ist auch Autor und Co-Autor mehrerer Bücher, unter anderem des Bestsellers „Rules of Thumb“.

 

Programm der öffentlichen Abendveranstaltung

1. April 2017, Toscana Congress Gmunden, Toscanapark 6, 4810 Gmunden
Beginn 19.30 Uhr

  • Ist die Welt außer Kontrolle?
    Landesrat Dr. Michael Strugl, MBA
  • Capturing War: Bilder einer Kriegsfotografin
    Andrea Bruce
  • Unexpected Change: Zeiten des Umbruchs
    Alan Webber im Gespräch mit Lord Brian Griffiths
  • Sind die (sozialen) Medien noch zu retten?
    Kai Diekmann
  • Die Unberechenbarkeit der Weltpolitik
    Univ.-Prof. Dr. Markus Hengstschläger im Gespräch mit Dr. Hugo Portisch

Die Veranstaltung wird auf Deutsch und Englisch simultan übersetzt.

Informationen und Anmeldung unter: www.academia-superior.at