SUMMA SUMMARUM: Jahresbericht 2016

SUMMA SUMMARUM: Jahresbericht 2016

Was hat Sie letztes Jahr bewegt? Die Flüchtlingskrise? Der Brexit? Globale Konflikte? Fragen rund um Sicherheit und Terrorismus? Die Präsidentschaftswahlen in den USA und Österreich? Die Olympischen Spiele in Rio? Der Social Media Filter? Der Fachkräftemangel? Der technische und medizinische Fortschritt? Berufliche oder private Herausforderungen und Veränderungen?

Im Sinne einer weitblickenden Vorschau hat sich auch die ACADEMIA SUPERIOR mit den angesprochenen Themen befasst und neue Blickwinkel eingebracht: von der Frage, was Freiheit in der heutigen Zeit angesichts globaler Konflikte, politischer Überregulierung, technischer Überwachung und medizinischer Beeinflussung noch bedeutet und wie man sie erhalten kann, über die Verschiebung der weltwirtschaftlichen Machtverhältnisse, die Förderung von technischem Verständnis und Neuausrichtung unseres Bildungssystems, die fortschreitende Digitalisierung und ihre Auswirkungen, das Wesen guten Leaderships in immer turbulenter werdenden Zeiten, die Bedeutung von Spitzen- und Breitensport für die Gesellschaft bis hin zu der Frage, wie Veränderung gelingt und was gute Freundschaft eigentlich ausmacht.

Namhafte Vortragende und Gäste konnten bei Veranstaltungen begrüßt werden, darunter der Friedensnobelpreisträger und Freiheitskämpfer Lech Wałęsa, der Philosoph Konrad Paul Liessmann, die Suchtforscherin Gabriele Fischer, der US-Politologe Walter Russel Mead, die Tennistrainer-Legende Nick Bollettieri, die Chemikerin Catharina Paukner und viele mehr.

Zahlreiche der von uns diskutierten und eingebrachten Ideen und Visionen finden auch Umsetzung, z.B. die Förderung der Begabungen und Stärken der Kinder beim Bildungskompass, die tägliche Bewegungseinheit in der Schule, die Einrichtung eines IT -Security-Hubs in Oberösterreich, das Wecken von Technikinteresse bereits bei den Kleinsten, der Ausbau autonomer Beförderungsmittel, die Willkommenskultur für Unternehmen und Fachkräfte. Überall hier nimmt Oberösterreich eine Vorreiterrolle ein und wir freuen uns daran mitwirken zu dürfen.

Das Jahr 2016 war ein Jahr der politischen Umbrüche und hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig es ist, sich auch auf die unvorhersehbaren Überraschungen der Zukunft vorzubereiten. Deshalb wurden auch im sechsten Jahr des Bestehens der ACADEMIA SUPERIOR breit gefächerte Themengebiete aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln analysiert und Handlungsoptionen für die heimischen Entscheidungsträgerinnen und -träger abgeleitet. Wie immer nach dem Grundsatz: Eine gute Frage ist oft mehr wert als eine gute Antwort.

THEMEN

Vier Bereiche prägten das Arbeitsjahr 2016. Hier die wesentlichen Fragen, die sich dabei auftun.

(Un)freiheit
Wie frei sind wir Menschen angesichts des technologischen Wandels noch? Lassen wir unsere Entscheidungen lieber von anderen fällen, oder wollen wir noch für unsere Freiheit kämpfen? Sind wir von der Fülle an Möglichkeiten der Gegenwart überfordert?

Leadership
Welche Art von „Führungskraft“ brauchen unsere Gesellschaft und unsere Demokratie in den kommenden Jahren? Wie funktioniert Leadership in unsicheren Zeiten? Wie können die Entscheidungsprozesse besser, nachhaltiger und klarer werden? Wie kann gute Führung die Menschen begeistern und mitnehmen auf dem Weg zum permanenten Wandel?

Globale Umbrüche
Was sind die großen globalen, alles verändernden Umbrüche, vor denen wir stehen? Welche tektonischen Veränderungen der Weltwirtschaft sind im Gange? Wie wird sich unsere Welt verändern und wie begegnet man diesen Prozessen am besten, um unseren Wohlstand zu sichern?

Technologie & Gesellschaft
Welchen Einfluss haben neue Technologien auf unsere Gesellschaft? Wie wird sich unser soziales Zusammenleben im Zusammenhang mit Technik verändern? Gibt es wünschenswerte Veränderungen und generieren wir genügend Expertise für den Umgang und die Entwicklung solcher neuen Technologien?

PUBLIKATIONEN

Zu drei ausgewählten Gebieten aus unseren Themenbereichen wurden wissenschaftliche Studien ausgearbeitet. Sie beschäftigen sich mit dem „Leadership in turbulenten Zeiten“, mit „Daten & Fakten zur Herausforderung MINT“ und mit dem „Global Shift“. Zusätzlich brachten zahlreiche Online-Beiträge neue Ideen und Perspektiven in die Diskussionen ein.

VERANSTALTUNGEN

Neue Ideen entwickeln und verbreiten sich am besten im direkten Gespräch mit anderen Menschen. Abendveranstaltungen, Workshops, roundTABLES und unser SURPRISE FACTORS SYMPOSIUM brachten über 2.800 Zukunfts-Interessierte zusammen, um über Herausforderungen und Chancen für die Zukunft zu diskutieren. Zahlreiche heimische und internationale Expertinnen und Experten sowie Studierende, Schülerinnen und Schüler brachten aktiv ihre Ideen und Visionen ein. So konnten heimische Akteurinnen und Akteure vernetzt und das Bewusstsein für Zukunftsthemen geschärft werden.

EMPFEHLUNGEN

Einige der heuer erarbeiteten Handlungsempfehlungen finden Sie am Ende dieses Berichts. Vieles bleibt aber auch unbeantwortet – wie die Zukunft. Darum sind Sie herzlich eingeladen, sich gemeinsam mit uns auch im kommenden Jahr auf die Suche nach den Fragen, Herausforderungen, Chancen, Ideen und Lösungen zu machen.