Was ist nötig, um ein­fall­sre­iche Köpfe im Land zu fördern und so die Kreativwirtschaft in Oberöster­re­ich anzukurbeln? Starke Koop­er­a­tio­nen mit der Indus­trie und die Schaf­fung von Per­spek­tiv­en auch für junge Kreative — so lautete das Faz­it ein­er „denkBAR”-Diskussionsveranstaltung im Sci­ence Park der Johannes Kepler Uni­ver­sität in Linz über die Zukun­ft der Kreativwirtschaft.

Über die Poten­ziale und Prob­leme in der „Kreativ­en” disku­tierten VertreterIn­nen der ACADEMIA SUPERIOR und Cre­ative Region mit Unternehmerin­nen  und Unternehmern, Studieren­den sowie mit Vertreterin­nen und Vertretern der Stadt Linz, des Lan­des und der Wirtschaft­skam­mer Oberöster­re­ich.

creative future — Kreativwirtschaft in Oberösterreich

Mehr als 15.000 Per­so­n­en sind in Oberöster­re­ich in ca. 3.800 Unternehmen der Kreativwirtschaft beschäftigt. Zu dieser Branche wer­den die Bere­iche Medi­en- und Ver­lagswe­sen, Film‑, Musik- und Wer­be­wirtschaft, Architek­tur, Design, Mode, Grafik, Mul­ti­me­dia und Games sowie der Kun­st- und Kul­tur­markt gezählt, erläuterte Patrick Bar­tos, Geschäfts­führer von Cre­ative Region. Per­spek­tiv­en wer­den sich in Zukun­ft vor allem durch eine ver­stärk­te Koop­er­a­tion mit Indus­trie und Tech­nik auf­tun, denn „die Stärke der Oberöster­re­ichis­chen Wirtschaft und Indus­trie sowie die Dichte der Aus­bil­dungsstät­ten sind eine gute Basis für den Aus­bau der kreativ­en Szene”, so Bar­tos weit­er. Das visionäre Ziel wäre es, in Oberöster­re­ich eine Kreativin­dus­trie, wie man sie etwa aus Hol­ly­wood oder der Modemetro­pole Mai­land kenne, aufzubauen. Die Kreativwirtschaft müsse sich jedoch bess­er ver­net­zen, denn nur so könne man echte Fortschritte erzie­len. Eine dafür nötige Plat­tform kön­nte beispiel­sweise derzeit in der Linz­er Tabak­fab­rik entste­hen, in der bere­its mehr als 140 Men­schen arbeit­en.

Teil­nehmerIn­nen:
Mag. Doris Berg­er (brand­con­cept), Dr. Rein­hard Forstner (enio-music), DI Robert Holz­er (recendt), Dr. Elis­a­beth Mayr-Kern (Kul­tur­di­rek­tion OÖ), StRin Susanne Wegschei­der (Stadt Linz), Ernst Eck­mayr (Eck­mayr Marken­im­pulse), Dr. Thomas Duschlbauer (FH St. Pöl­ten), Mag. David Lech­n­er (Liqua), Katha­ri­na Kloib­hofer, (Kun­stu­ni­ver­sität Linz), Dr. Patrick Bar­tos (Cre­ative Region), Dr. Clau­dia Schwarz (ACADEMIA SUPERIOR), Dr. Gabriele Kössler (Obfrau UBIT OÖ), Dr. Christof Schu­mach­er (Obmann Fach­gruppe Wer­bung), Curt Nor­bert Schorn (ehem. ARS Elec­tron­i­ca Geschäfts­führer)