Schülerinnen und Schüler debattierten bei einem 2-tägigen Workshop über die Zukunft des vereinten Europas und formulierten ihre Visionen für Europa.

MyEUrope, YourEUrope, OurEUrope

Die verstärkte Einbindung junger Menschen in den gemeinsamen Zukunftsprozess ist ein besonderes Anliegen von ACADEMIA SUPERIOR. Deshalb kooperieren wir im Rahmen der Dachsberger Zeitgespräche unter dem Thema “MyEUrope, YourEUrope, OurEUrope: Visionen–Werte–Grenzen” mit dem Gymnasium Dachsberg.

Zur Vorbereitung für die Dachsberger Zeitgespräche, nahmen 23 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums an einem intensiven Workshop-Wochenende teil und diskutierten engagiert über die Zukunft Europas – immerhin geht es um ihre Zukunft.

Ein Europa der Krise oder ein Europa der Chancen?

Sie beschäftigten sich mit selbst gewählten Themen, bei denen unter anderem folgende Fragen aufgeworfen und kritisch hinterfragt wurden: Wird die Europäische Union angesichts der derzeitigen Krisen zerfallen? Ist TTIP eine Bedrohung für uns? Sind die steigenden Flüchtlingszahlen eine Chance oder Gefahr für Europa? Woher rührt der Aufstieg rechter Parteien in ganz Europa? Wie entwickelt sich das Verhältnis zwischen Russland und Europa? Wie sieht das Chancenspektrum für junge Menschen in Europa hinsichtlich von Bildungsstandards und Lehrberufen aus?

Alarmierend ist, dass sich keiner der Schülerinnen und Schüler selbst als Europäerin bzw. Europäer fühlt. Der Grund könnte darin liegen, dass sie keine klare Vision erkennen können, deren Erreichung sich Europa gemeinsam widmet. Der immer wieder hervorgebrachte Rekurs auf das „Friedensprojekt Europa“ bietet für die junge Generation keine ausreichende Grundlage mehr, um sich mit Europa zu identifizieren. Sie erwarten sich von Europa mehr.

Visionen für Europa

Dementsprechend forderten die Schülerinnen und Schüler  von der Politik und Entscheidungsträgerinnen und -trägern, neue große Visionen für Europa zu setzen und formulierten auch selbst ihre wichtigsten Visionen für Europas Zukunft:

  • Ein Europa der Transparenz, wo politische und institutionelle Strukturen und Einrichtungen auf allen Ebenen transparent und für die Bürgerinnen und Bürger nachvollziehbar arbeiten.
  • Ein Europa ohne Öl, in dem uns der technische Fortschritt von der Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen befreit hat.
  • Ein Europa der Verantwortung, das Verantwortung für die armen Staaten der Welt übernimmt und Entwicklungszusammenarbeit fördert.
  • Ein Europa der Gleichberechtigung und Chancenfairness, das nach gleichen Chancen und Möglichkeiten für alle Bürgerinnen und Bürger strebt.
  • Ein Europa der Bildung, das Bildung als Schlüsselressource identifiziert und für alle gleichermaßen zugänglich macht.

Mit derartigen Zielen wäre das vereinte Europa für die jungen Menschen eine positive und begrüßenswerte Kraft, mit der sie sich identifizieren könnten und an deren Zukunft sie mitarbeiten wollen.

Bei den 3. Dachsberger Zeitgesprächen des Gymnasiums Dachsberg, die auf Initiative von Prof. MMag. Brigitte Söllinger in Kooperation mit der ACADEMIA SUPERIOR stattfinden, werden die Schülerinnen und Schüler ihre Fragen zur Zukunft Europas eingeladenen Politikern und Experten stellen.

Fotos zum Workshop gibt es auch auf der Website des Gymnasiums Dachsberg