Lord Stephen Green ist ein­er der drei Expert*innen beim SURPRISE FACTORS SYMPOSIUMS 2020 „New Hori­zons”

Lord Stephen Green, Baron Green of Hurst­pier­point ist ehe­ma­liger britis­ch­er Bankman­ag­er und ein ordiniert­er Priester der anglikanis­chen Kirche. Bis Ende 2010 war er Ver­wal­tungsratsvor­sitzen­der der HSBC Hold­ings plc. — der größten Pri­vat­bank der Welt. Von 2011 bis 2013 war er als Min­is­ter für Han­del und Investi­tio­nen in der von David Cameron geführten britis­chen Koali­tion­sregierung tätig. Derzeit ist er Vor­sitzen­der des Nat­ur­al His­to­ry Muse­um in Lon­don.

Er studierte in Oxford und am MIT in Boston. Green begann seine Kar­riere im britis­chen Min­is­teri­um für inter­na­tionale Entwick­lung und arbeit­ete anschließend bei McK­in­sey. Im Jahr 1982 wech­selte er zur Hong Kong and Shang­hai Bank­ing Cor­po­ra­tion (HSBC), wo er 1998 in den Ver­wal­tungsrat berufen wurde und für das Invest­ment Bank­ing und die Märk­te ver­ant­wortlich war. Danach wurde er 2003 zum CEO der HSBC-Gruppe und 2006 zum Vor­sitzen­den der HSBC Hold­ings plc ernan­nt. Im Jahr 2010 nahm er die Ein­ladung von David Cameron an, als Han­dels- und Investi­tion­s­min­is­ter in die Regierung der Kon­ser­v­a­tiv­en und Lib­er­aldemokratis­chen Koali­tion einzutreten. Lord Green ist Mit­glied der Weltwirtschafts- und Kli­makom­mis­sion und hat den Vor­sitz im Asien­haus in Lon­don, Europas führen­dem Zen­trum für asi­atis­che Angele­gen­heit­en.

In seinen Büch­ern wie „Dear Ger­many“, „Reluc­tant Meis­ter – How Germany’s Past is Shap­ing ist Euro­pean Future“ und „The Human Odyssey East, West and the Search for Uni­ver­sal Val­ues” zieht er Bilanz und weist auf die Zukun­ft­shor­i­zonte Europas hin.

Beim öffentlichen SURPRISE FACTORS PLENUM am 21. März im Toscana Con­gress Gmunden wird Lord Stephen Green über „Neue Hor­i­zonte für Europa” sprechen.

ANMELDUNG ZUM SURPRISE FACTORS PLENUM 2020 >