Bei einem Workshop der ACADEMIA SUPERIOR diskutierten zwölf Studierende unterschiedlichster Studienrichtungen von acht verschiedenen Hochschulen Österreichs gemeinsam mit Markus Hengstschläger über die Zukunft der Freiheit. Ziel war es, neue Visionen zu entwickeln, wie unsere Freiheit angesichts zahlreicher Bedrohungen für die Zukunft bewahrt werden kann.

Freiheit, Verantwortung und Toleranz

Eines der Ergebnisse: Freiheit ist ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Kann jedoch nur erhalten werden, wenn sie gemeinsam mit Verantwortung und Toleranz  (nicht als Gleichgültigkeit zu verstehen) gelebt wird. Dementsprechend war es eine der Empfehlungen der Studierenden an die Politik, die Menschen im Land stärker zu befähigen, mehr Verantwortung für ihr eigenes Handeln übernehmen zu können.

„Wir sind heute so frei, wie noch nie in der Geschichte und können mehr Entscheidungen selbstbestimmt treffen als jemals zuvor. Das müssen wir uns bewahren“, meinte Markus Hengstschläger in den Diskussionen mit den engagierten Jugendlichen.

Die Studierenden werden ihre Visionen zum Thema „Freiheit“ beim 6. Surprise Factors Symposium der ACADEMIA SUPERIOR im März in Gmunden mit den internationalen Expertinnen und Experten diskutieren und nach neuen Wegen für Oberösterreich suchen.