Wir laden Studierende aller Studienrichtungen herzlich ein, sich im Rahmen eines Workshops mit Zukunftsfragen zu beschäftigen und gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Markus Hengstschläger zu diskutieren.

WANN: Dienstag, 26. Februar 2019, 9.30 bis 17.00 Uhr
WO: ACADEMIA SUPERIOR, Science Park 2, Johannes Kepler Universität Linz,
Altenberger Straße 66a, 4040 Linz

WORUM GEHT ES BEIM WORKSHOP 2019?

Die Zukunft ist das, was vor uns liegt; geprägt von Hoffnungen, Ängsten, Erwartungen. Technologien helfen uns immer besser dabei, Zukunft zu planen, Verhalten vorherzusagen oder gar zu beeinflussen. Was macht das mit uns? Was macht das aus uns? Schafft uns der technologische Fortschritt Handlungs- und Gestaltungsspielräume oder bewirkt die zunehmende „Vermessung der Zukunft“ gar das Gegenteil?

Ein Computer als individuell angepasster medizinischer Diagnostiker. Ein Datennetzwerk zur Steuerung selbstfahrender Autos. Smart Homes mit vorausdenkenden Heim-Assistenten. Roboter, die in der Lage sind, Gefühle zu entwickeln. Künstliche Intelligenz hält Einzug in unseren Alltag. Was dabei nicht beantwortet wird, ist die Frage nach den Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Was passiert mit uns, wenn Computer immer intelligenter werden und Maschinen schneller lernen und empathischer agieren, als es Menschen je möglich sein wird? Gleichzeitig machen neue Technologien uns und unser Verhalten analysierbar und bewertbar. Durch Predictive Analytics wird vieles nicht nur vorhersehbar, sondern beeinflussbar. In der Wirtschaft geht es um Kaufentscheidungen, in der Politik um Wahlentscheidungen, für Versicherungen steht die Risikobewertung im Vordergrund, bei Banken die Kreditwürdigkeit. Auch in Sachen Sicherheit gilt es, mögliche Krisenherde vorab zu entschärfen; und nicht zuletzt in der Gesundheit, drohende Krankheit abzuwenden. Die technischen Möglichkeiten scheinen unendlich und so kennen Algorithmen uns und unsere Vorlieben heute schon besser als unsere engsten Vertrauten.

Wir fragen uns: Wohin führt uns die technologische Endlosigkeit – gar in eine menschenlose Gesellschaft? Wie berechenbar werden wir und in welchem Maß steuerbar? Laufen wir Gefahr bald austauschbar zu werden? Diese Fragen sind der Inhalt des Workshops für Studierende der Academia Superior.

WAS ERWARTET DICH?

  • intensive Arbeit an unterschiedlichen Aspekten des Themas
  • Besprechung der Ergebnisse und Diskussion mit Univ.-Prof. Dr. Markus Hengstschläger
  • Ein spannender Tag an dem es darum geht, Visionen für die Zukunft zu gestalten

Die Ergebnisse des Workshops werden in geeigneter Form publiziert. Den eingeladenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden allfällige Fahrtkosten für die Teilnahme am Workshop (innerhalb Österreichs) ersetzt. Für die Verpflegung wird gesorgt.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops am 26.2. sind zum SURPRISE FACTORS EMPFANG UND PLENUM 2019 am 30.3. in Gmunden eingeladen, auf drei davon wartet ein Stipendium für die Teilnahme am gesamten Symposium (30.3. ganzer Tag und 31.3. Vormittag).

WER KANN SICH BEWERBEN?

Studierende aller Fachrichtungen (Bachelor, Master, Diplom, Doktorat) mit Interesse am Thema, mit Freude am interdisziplinären, innovativen und visionären Arbeiten.

BEWERBUNGSPROZEDERE

Für die Bewerbung zur Teilnahme am ACADEMIA SUPERIOR Workshop sende bitte
folgende Unterlagen bis spätestens 11. Februar 2019 an office@academia-superior.at
z.Hd. Dr. Claudia Schwarz:

  • einen Lebenslauf
  • eigene Gedanken zur Thematik des Workshops und was dich daran interessiert (max. 200 Wörter)