Sicherheit im Informationszeitalter

Zu einem runden Tisch mit dem China Experten Dean Cheng vom US-amerikanischen Think Tank Heritage Foundation lud ACADEMIA SUPERIOR. Thema waren Chinas Sicherheitsinteressen, Cyber-Kriege, Hacking und Datenspionage. Der US-Experte klärte vor allem über die unterschiedlichen Perspektiven und Herangehensweisen zu diesen Themen zwischen China, den USA und Europa auf.

Die These des Experten lautet, dass die Volksrepublik China im Bereich Militär und Sicherheit längst im Informationszeitalter angekommen ist und nach der Doktrin der „Informations-Dominanz“ handelt. Soll heißen: Der Umgang und Zugriff auf Informationen wird als wesentlicher Aspekt der nationalen Sicherheit Chinas betrachtet. Der kommunistischen Führung geht es einerseits darum, Informationen zu sammeln und andererseits, den Informationsfluss – vor allem innerhalb Chinas – zu steuern.