Vergangenes Wochenende trafen sich LH-Stv. Mag. Christine Haberlander, Obfrau von ACADEMIA SUPERIOR, und Mitglieder des Club Alpbach OÖ, um gemeinsam über das Zusammenspiel von Freiheit und Sicherheit sowie ihre größten Hoffnungen für die Zukunft Oberösterreichs zu diskutieren.

Klares Thema Nummer eins für die jungen Menschen war die Klimakrise und der notwendige gesellschaftliche Wandel, um ihr zu begegnen. Von Aspekten der Raumplanung, wo es um neue Siedlungskonzepte und klimafreundliche Mobilität ging, bis zur Frage, wie die Spaltung der Gesellschaft in der Klimafrage überwunden werden könne, wurde engagiert diskutiert. Die Studierenden wünschten sich von der Politik mehr strategisches Vorgehen und die Entwicklung einer positiven Zukunftsvision für den Klimawandel. Daran knüpft sich auch ihre Hoffnung, dass trotz des notwendigen Wandels die hohe Lebensqualität in Österreich erhalten bleibt.

Christine Haberlander zeigte sich erfreut über das hohe Niveau der Diskussion und über die offene Gesprächskultur: „Wenn wir unsere Gesellschaft positiv voranbringen wollen, dann brauchen wir viel öfter derart offene Diskussionen auf allen Ebenen“.

ACADEMIA SUPERIOR kooperiert bereits seit sieben Jahren mit dem Club Alpbach OÖ bei Veranstaltungen und Diskussionsrunden. Der Club organisiert Stipendien für junge Studierende aus Oberösterreich für die Teilnahme am internationalem Forum Alpbach in Tirol.