Ver­gan­ge­nes Woch­enende trafen sich LH-Stv. Mag. Chris­tine Haber­lan­der, Obfrau von ACADEMIA SUPERIOR, und Mit­glieder des Club Alp­bach OÖ, um gemein­sam über das Zusam­men­spiel von Frei­heit und Sicher­heit sowie ihre größten Hoff­nun­gen für die Zukun­ft Oberöster­re­ichs zu disku­tieren.

Klares The­ma Num­mer eins für die jun­gen Men­schen war die Kli­makrise und der notwendi­ge gesellschaftliche Wan­del, um ihr zu begeg­nen. Von Aspek­ten der Raum­pla­nung, wo es um neue Sied­lungskonzepte und kli­mafre­undliche Mobil­ität ging, bis zur Frage, wie die Spal­tung der Gesellschaft in der Kli­mafrage über­wun­den wer­den könne, wurde engagiert disku­tiert. Die Studieren­den wün­scht­en sich von der Poli­tik mehr strate­gis­ches Vorge­hen und die Entwick­lung ein­er pos­i­tiv­en Zukun­ftsvi­sion für den Kli­mawan­del. Daran knüpft sich auch ihre Hoff­nung, dass trotz des notwendi­gen Wan­dels die hohe Leben­squal­ität in Öster­re­ich erhal­ten bleibt.

Chris­tine Haber­lan­der zeigte sich erfreut über das hohe Niveau der Diskus­sion und über die offene Gespräch­skul­tur: „Wenn wir unsere Gesellschaft pos­i­tiv voran­brin­gen wollen, dann brauchen wir viel öfter der­art offene Diskus­sio­nen auf allen Ebe­nen“.

ACADEMIA SUPERIOR kooperiert bere­its seit sieben Jahren mit dem Club Alp­bach OÖ bei Ver­anstal­tun­gen und Diskus­sion­srun­den. Der Club organ­isiert Stipen­di­en für junge Studierende aus Oberöster­re­ich für die Teil­nahme am inter­na­tionalem Forum Alp­bach in Tirol.