Österreichs Bevölkerung bis 2080

2080 wird Österreich zwischen 6,70 und 11,46 Mio. Einwohner*innen haben

Öster­re­ichs Bevölkerung wird bis 2080 wahrschein­lich auf 9,97 Mio. Men­schen anwach­sen. Doch die Schwankungs­bre­ite ist hoch. Rech­net man die Entwick­lung ohne Zu- und Abwan­derung, geht die Bevölkerungszahl in den kom­menden 61 Jahren um 2,1 Mio. zurück. Dann wür­den 2080 weniger Men­schen in Öster­re­ich leben als im Jahr 1950.

Bevölkerungsprognose Österreich bis 2080 Quelle und Grafik: STATISTIK AUSTRIA, Bevölkerungs- und Erwerbsprognose 2018.
Bevölkerung­sprog­nose Öster­re­ich bis 2080. Quelle und Grafik: STATISTIK AUSTRIA, Bevölkerungs- und Erwerb­sprog­nose 2018.

Aber auch mit Zuwan­derung wird sich in den kom­menden Jahren bis 2035 ein enormer Wan­del abspie­len: Wie an der Verän­derung der Altersstruk­tur ersichtlich wird, nimmt die Zahl der 20–64-jährigen in diesem Zeitraum um 7 Prozent­punk­te ab, die der Men­schen 65+ nimmt um 6 Prozent­punk­te zu.

Entwicklung der Alterstruktur in Österreich bis 2080 Quelle und Grafik: STATISTIK AUSTRIA, Bevölkerungs- und Erwerbsprognose 2018.
Entwick­lung der Alter­struk­tur in Öster­re­ich bis 2080. Quelle und Grafik: STATISTIK AUSTRIA, Bevölkerungs- und Erwerb­sprog­nose 2018.

Diese Umstel­lungsphase kön­nte eine kri­tis­che Zeit für das öster­re­ichis­che Sozial­sys­tem und die Wirtschaft bedeuten. Allerd­ings steigt laut Prog­nosen gle­ichzeit­ig auch die Zahl der erwerb­stäti­gen Per­so­n­en1) ins­ge­samt weit­er an, sodass der Effekt der Über­al­terung des Sys­tems abgefed­ert wer­den kann.

Prognose der Entwicklung der Erwerbsbeteiligung bis 2080. Quelle und Grafik: STATISTIK AUSTRIA, Bevölkerungs- und Erwerbsprognose 2018. – 1) Erwerbspersonen gemäß ILO-Konzept (ILO: International Labour Organisation), Summe aus Selbständigen und mithelfenden Familienangehörigen sowie unselbständig Beschäftigten und Arbeitslosen. – 2) Erwerbsbeteiligung nach Alter und Geschlecht bleibt auf Niveau von 2017 konstant.
Prog­nose der Entwick­lung der Erwerb­s­beteili­gung bis 2080. Quelle und Grafik: STATISTIK AUSTRIA, Bevölkerungs- und Erwerb­sprog­nose 2018.

Arbeits­markt- und Sozialpoli­tisch ist also ein Mix aus steigen­der Erwerb­s­beteili­gung und mod­er­ater Zuwan­derung zu erwarten und dur­chaus wün­schenswert.

Die demografis­che Entwick­lung und die Verän­derung der Alter­struk­tur in Öster­re­ich ist anhand der Bevölkerungspyra­mide beson­ders anschaulich darstell­bar:


1) Erwerb­sper­so­n­en gemäß ILO-Konzept (ILO: Inter­na­tion­al Labour Organ­i­sa­tion), Summe aus Selb­ständi­gen und mithelfend­en Fam­i­lien­ange­höri­gen sowie unselb­ständig Beschäftigten und Arbeit­slosen.

2) Erwerb­s­beteili­gung nach Alter und Geschlecht bleibt auf Niveau von 2017 kon­stant.

Insights

Dieser Artikel ist Teil der Rei­he Insights. ACADEMIA SUPERIOR bietet damit span­nende Ein- und Aus­blicke zu wichti­gen The­men: rel­e­vant, kurz und anschaulich.

Sie inter­essieren sich für ähn­liche Inhalte? „Insights” kön­nen Sie per E‑Mail abon­nieren:

Insights abon­nieren

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here