Als vielseitiger Regisseur und Drehbuchautor erzählt Stefan Ruzowitzky die Geschichten faszinierender Menschen und weiß, was mutige Menschen vor und hinter der Kamera ausmacht. Er ist seit 2013 Co-Präsident der Akademie des österreichischen Films, deren Mission es ist, die heimische Filmbranche zu stärken.

Stefan Ruzowitzky ist österreichischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Er studierte Theater- und Medienwissenschaften und Geschichte an der Universität Wien. Ab 1987 gestaltet Ruzowitzky Fernsehproduktionen, Dokumentarfilme, Comedy-Programme, Werbespots und Musikvideos für Künstler wie Justin Timberlake, The Scorpions oder Stefan Raab.

Sein Regie- und Drehbuchdebut gab er 1996 mit dem Film „Tempo“, für den er den Max-Ophüls-Förderpreis, eine der wichtigsten Auszeichnungen für Nachwuchsfilmer im deutschsprachigen Raum, erhielt. Auch „Die Siebtlbauern“ wurde ein mehrfach ausgezeichneter, internationaler Festivalhit, der unter anderem als erster österreichischer Film am renommierten New York Film Festival gezeigt wurde. Mit „Anatomie“ (2000) gelang Ruzowitzky ein großer Kassenerfolg. Der Horrorfilm ist bis heute der kommerziell erfolgreichste deutsche Genrefilm. Das eindringliche KZ-Drama „Die Fälscher“, das im Wettbewerb der Berlinale seine Uraufführung feierte, gewann schließlich den Oscar als „bester fremdsprachiger Film“ und wurde dank weltweiter Verkäufe zum erfolgreichsten österreichischen Film neuerer Zeitrechnung. Mit Produktionen wie dem Kinderfilm-Kassenschlager „Hexe Lilli“, dem Dokumentarfilm „Das Radikal Böse“ oder dem vielfach ausgezeichneten Actionfilm „Die Hölle“ zeigte Ruzowitzky in den folgenden Jahren seine ungeheure Vielseitigkeit, daneben baute er sich mit „Deadfall“ (Eric Bana, Sissy Spacek, Kris Kristofferson, Charlie Hunnam) und „Patient Zero“ (Stanley Tucci, Natalie Dormer) eine internationale Karriere auf.

Seit 2013 ist Stefan Ruzowitzky Co-Präsident der Akademie des österreichischen Films. Er lebt mit seiner Frau Birgit und zwei Töchtern in Klosterneuburg bei Wien.

SURPRISE FACTORS SYMPOSIUM

Das SURPRISE FACTORS SYMPOSIUM ist das Herzstück der ACADEMIA SUPERIOR. Einmal im Jahr treffen sich eingeladene internationale Gäste und diskutieren drei Tage lang aus unterschiedlichen Disziplinen ihre Einschätzungen, Standpunkte und Überraschungs-Effekte. Dieses Jahr lautet das Thema „Mut“. Die weiteren Gäste 2018 waren: Manal al-Sharif und Aeham Ahmad.