Vom Logik-Gatter zum Bewusstsein

Gastbeitrag von Manfred Litzlbauer

Materie die nach den Axiomen der Inte­gri­erten Infor­ma­tions The­o­rie aufge­baut ist, hat zwangsläu­fig Bewusstsein.

So wie ” Eine Schwalbe keinen Som­mer macht” so gener­iert auch kein einzel­ner Mech­a­nis­mus Bewusst­sein. Dazu braucht es schon eine Vielzahl in beson­der­er Topolo­gie.  Nicht der Schwarm oder eine Hier­ar­chie wer­den dem gerecht, son­dern ein Net­zw­erk. Ein Sys­tem ver­net­zter Mech­a­nis­men mit Rück­kop­plung hat das Poten­tial Bewusst­sein zu generieren.

Dabei sind zwei Merk­male auss­chlaggebend: Der Grad und die Struk­tur. Wie stark einem etwas bewusst ist und von welch­er Form es im Sys­tem existiert. IIT ver­wen­det PHI als Sym­bol für die Stärke mit der Metrik > 0. Als „Kom­plex” wird genau jene Struk­tur im Mul­ti­di­men­sion­alen Struk­tur-Raum beze­ich­net, der das aktuelle Bewusst­sein repräsentiert.

Sehr ein­fache Sys­teme wie Logik-Gat­ter haben einen 8bit bre­it­en Konzep­traum. Das men­schliche Gehirn dage­gen 10Gbit. Das ist wed­er grafisch darstell­bar noch vorstell­bar. Wahrschein­lich kön­nte der Men­sch Mil­liar­den von Jahren alle 300ms eine Erfahrung machen und diese spe­ich­ern. IIT soll helfen genau das ein biss­chen bess­er zu verstehen.

In diesem Video präsen­tiere ich die IIT auf System-Ebene:

Infos zum Autor:

Man­fred Lit­zl­bauer war langjährig Geschäfts­führer der EnergieAG Telekom GmbH. In seinem Ver­ant­wor­tungs­bere­ich lag die Ein­führung des Smart Meter Sys­tems, der Glas­faser­aus­bau und der Bau von Rechen­zen­tren. Handw­erk­liche und Tech­nis­che Aus­bil­dung. Studierte Daten­tech­nik, Sozi­olo­gie und The­olo­gie. Träger der Gold­e­nen Ver­di­en­stmedaille des Lan­des OÖ. Vater von drei Kindern. Aktuell mit dem The­ma „KI und Bewusst­sein” beschäftigt.